Das war das Meet’n‘ Beer mit Personal Trainer Philip

Von Eszter Schuffert am 12. April 2021
9 Personen in einer Video-Konferenz

Bei Meet’n’Beer trifft der GründerGarten jeden letzten Donnerstag im Monat auf einen interessanten Gast aus der Gründerszene. Philip Nyirenda berichtete am 25.03.2021 von 19-21 Uhr in der Online-Konferenz von seinen Erfahrungen von der Selbstständigkeit in der Fitness-Branche.

Philip über die Selbstständigkeit

Bei uns war diesmal Philip Nyirenda zu Gast. Philip ist Personal Trainer und hat Präventions-, Reha- und Fitnesssport an der TU Chemnitz studiert bevor er sich Anfang 2018 als Coach Phil-Experte für Bodyshaping selbstständig machte.
Er hat uns viel darüber erzählt, wie man sich in der Fitnessbranche selbstständig macht und welche Herausforderungen auf einen zukommen. Anschließend gab er allen Gästen Tipps, wie man sich körperlich fit hält. Am Ende hatten alle die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Corona trifft die Fitnessbranche

Die derzeitige Corona-Krise trifft viele hart: die Kinos und Gastronomien sind geschlossen und Reisen sind seit langer Zeit nicht mehr möglich. Die Fitnessbranche ist davon keine Ausnahme. Fitnessstudios sind geschlossen und Kontakte weitestgehend vermieden werden. Trainer müssen so auf provisorische Trainingsstudios ausweichen.

Individuelles Training mit Personaltrainern

Doch wie unterscheidet sich das Training mit einem Personal Trainer von einer simplen Anmeldung im Fitnessstudio? Während konventionelle Trainings in Fitnessstudios auf die breite Masse zugeschnitten sind, hat ein Coach deutlich mehr Möglichkeiten, diese individuell anzupassen. So wird der eigene Körper lange analysiert und es werden Messungen gemacht, um das passende Training zu finden.
Dies führt auch zu einer größeren Motivation. Außerdem hat man das Gefühl, den langen, steinigen Weg zu einer guten Fitness nicht alleine gehen zu müssen.

Seine Kunden könnten vielfältiger nicht sein – Philip trainiert sowohl 19-Jährige, als auch Mitte 60-Jährige und alle die dazwischen liegen. Manche wollen einfach nur abnehmen, weil sie ein starkes Übergewicht haben und es alleine nicht schaffen. Eine halbe Stunde laufen ist für solche Menschen anstrengend. Andere sind Mitte 40 und merken, dass regelmäßiges Training wichtig ist, um die Fitness auch im Alter halten zu können.
Philip unterstützt sie dabei, die Ziele zu erreichen.

Fitnessstudios als Sprungbrett

Obwohl die Selbstständigkeit anfangs mit vielen Herausforderungen verbunden war, wie beispielsweise Kunden zu finden, hatte Philip einen entscheidenden Vorteil: Dadurch, dass er im Fitnessstudio aktiv war, konnte er einfach weitervermittelt werden.

Viele neue und bekannte Gesichter

Am Ende hatten alle Gäste die Gelegenheit Fragen an Philip zu stellen. Diese Möglichkeit wurde auch gut genutzt und es konnte eine vielfältige Diskussion angeregt werden.
Insgesamt waren zwölf Personen anwesend. Wir waren froh, Mitglieder vom GründerGarten, als auch neue wie auch bekannte Gesichter zu sehen.

++++++++++

Hat euch dieser Einblick in den GründerGarten gefallen? Interessiert auch ihr euch für Startups und alles was damit zu tun hat? Dann kommt beim nächsten GründerGarten-Event vorbei: http://gruendergarten.de/termine/

Abonniere unseren Newsletter